Die Musikkapellen Baindt und Wilhelmskirch begeistern

gemeinschaftskonzert 20160307 1529078168Rund 350 Besucher folgten der Einladung der Musikvereine Wilhelmskirch und Baindt zu ihrem Gemeinschaftskonzert und kamen am vergangenen Samstagabend in die Festhalle nach Horgenzell. Frank Brielmaier, der Vorsitzende des Musikverein Wilhelmskirch, begrüßte alle Gäste und zeigte das Bild einer 35.000 Jahre alten, in der Nähe von Ulm gefundenen Flöte. Brielmaier erklärte „schon zu dieser Zeit musizierten unsere Vorfahren in Oberschwaben, dem heutigen Zentrum der Blasmusik“.

„Montana Fanfare“, so der Name des ersten musikalischen Vortrags an diesem Abend. Komponiert wurde dieses eindrucksvolle Werk von Thomas Doss. Anschließend entführten die Musiker aus Baindt mit Dirigent Julius Otto das Publikum in die Welt von Disney. In „Beauty and the Beast“ von Alan Menken sind die schönsten Melodien der Filmmusik verarbeitet. Das Tal und der Fluss namens Shenandoah liegen im US-Staat Virginia . Ein wohl im 19. Jahrhundert erstmals aufgetauchtes Volkslied trägt ebenfalls den Namen „Shenandoah“ – arrangiert von Frank Tichelli, beschreibt eine fließende und erhabene Melodie die unberührte Natur. Weiter ging es mit dem flotten Konzertmarsch „The Bandwagon“ von Philip Sparke. Mit „Fate of the Gods“ – dem Schicksal der Götter fand der erste Teil des Konzertabends einen krönenden Abschluss.

Mit „Fanfare Hayabusa“ eröffnete der Musikverein Wilhelmskirch den zweiten Teil des Konzertabends. Der japanische Komponist Satoshi Yagisawa hat in dem kraftvollen Werk die Mission der Raumkapsel Hayabusa musikalisch verarbeitet. Im nächsten Musikstück ging es zurück zur Erde – „The Count of Monte Cristo“ gilt als Klassiker der Weltliteratur und spielt in der Zeit nach der französischen Revolution. Otto M. Schwarz fasste diese epochale Geschichte in Noten und Dirigent Alexander Werner mit seinen Musikern entfachten beim Vortrag großes Gefühlskino in der Konzerthalle. In die Tiefen der Meere ging es mit dem Soundtrack von „Crimson Tide“ einem US-amerikanischen U-Boot Film. Es folgte „The Seventh Night of July“ von Itaru Sakai. Geprägt ist diese abwechslungsreiche Komposition von verschiedenen Soli und einem rasanten Schlussteil. Die Musiker aus Wilhelmskirch verabschiedeten sich von den Zuhörern mit „Nuovo Cinema Paradiso“ von Ennio Morricone und dem Marsch „Kaiserin Sissi“.

Die Musikkapelle Wilhelmskirch beim Liptinger Weinfest

Liptingen 2015Der Sommer neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu und auch die Sommerpause des Musikverein Wilhelmskirch geht damit zu Ende.

Und so steht auch schon der nächste Auftritt der Musikkapelle vor der Tür. Am Sonntag den 18. Oktober spielen die Wilhelmskircher Musikanten beim legendären Liptinger Weinfest ab 11 Uhr zum Frühschoppen auf.

Wir freuen uns auf viele Fans!

Wilhelmskircher Bläsernachwuchs absolviert D-Kurse erfolgreich

D2 KursZum bestandenen D1-Lehrgang gratuliert der Musikverein ganz herzlich seinen Jugendlichen! Folgende Jungmusiker erhielten das Leistungsabzeichen in Bronze: Theresa Hießl, Daniela Kaiser, Benedikt Ruther, Jonas Lehner und Elias Wetzel.

Auch dieses Jahr war der Wilhelmskircher Musikernachwuchs wieder beim D2-Lehrgang in Bad Waldsee vertreten.

Intensive praktische Übeeinheiten wechselten mit theoretischen Lerneinheiten beim einwöchigen Lehrgang in der Bauernschule Bad Waldsee.

Und am Ende stand dann natürlich auch eine Prüfung! Unser Nachwuchsmusiker meisterten diese sehr erfolgreich und wir können zum silbernen Leistungsabzeichen gratulieren: Theresa Keßler, Yvonne Rinderer und Peter Keßler

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.