Ticket-AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Musikverein Wilhelmskirch e. V. für den Kauf von Veranstaltungstickets

I. Allgemeines

Die Abwicklung des Verkaufs von Veranstaltungstickets für das vom Musikverein Wilhelmskirch e.V. veranstalteten Wilhelmskircher Dorffest erfolgt ausschließlich zu den nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Musikverein Wilhelmskirch e.V., Wilhelmskirch 4/1, 88263 Horgenzell (nachfolgend MVW genannt). Mit der Bestellung von Veranstaltungstickets beauftragt der Kunde den MVW mit der Abwicklung des Ticketkaufs einschließlich Versand und Bezahlvorgang.

II. Vertragsgrundlagen

Durch den Kauf von Veranstaltungstickets kommen in Bezug auf den Veranstaltungsbesuch vertragliche Beziehungen ausschließlich zwischen dem Ticketkäufer (nachfolgend Kunde genannt) und dem MVW zustande. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht dabei vom Kunden aus, sobald er online seine Ticketbestellung aufgegeben hat (durch Klick auf den Button „Bestellung absenden“). Mit dem Verkauf bzw. dem Versand der Eintrittskarte kommt der Vertrag mit dem MVW zustande.

III. Preise und Gebühren

Sämtliche Leistungen, um den Ticketkauf zwischen dem Kunden und dem MVW zu erfüllen, sind mit dem Gesamtpreis abgegolten. Der Kunde bestätigt im Online-Buchungsprozess durch Klick auf den Button „Bestellung absenden“ die aufgeführten Kombiticketpreise und Gebühren.

IV. Zahlung und Lieferung

  1. Angebotene Zahlungsarten
    Es wir nur die Zahlung per Vorkasse (Überweisung) angeboten.
  2. Angebotene Lieferarten
    Es wird nur der Versand via Post angeboten.

V. Ticketkauf und Weiterverkauf

Tickets werden nur an Endkunden verkauft. Der gewerbliche Weiterverkauf von Tickets ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung vom MVW gestattet.

VI. Einlass

Der Einlass zur Veranstaltung ist nur mit einem gültigen Ticket möglich. Die Vorlage einer Bestellbestätigung oder einer Rechnung reicht hierfür nicht aus, es sei denn, es ist ausdrücklich etwas anderes angegeben oder vereinbart.

VII. Gewährleistung

Der Kunde hat gegenüber dem MVW Gewährleistungsansprüche bezüglich der Erbringung der mit dem Veranstaltungsticket ausgeschriebenen Leistungen.

VIII. Verlegung oder Ausfall einer Veranstaltung

Im Falle der Verlegung oder des Ausfalls der Veranstaltung sind jegliche Ansprüche des Kunden direkt gegenüber dem MVW geltend zu machen. Ein Anspruch auf Rücknahme der Eintrittskarte durch MVW besteht nicht. Der MVW wird sich jedoch bemühen, die Angelegenheit im Interesse des Kunden zu regeln. Nimmt MVW im Einzelfall Veranstaltungstickets zurück, gilt dies nur für diejenigen Tickets, die auch direkt über den MVW erworben wurden. Versandgebühren werden nicht erstattet. Ein Rücknahmeanspruch hinsichtlich der bei anderen Stellen erworbenen Tickets besteht nicht.

IX. Widerrufs-und Rückgaberecht; Rücktrittsrecht

Ein Widerrufsrecht für Verbraucher besteht gemäß §312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB nicht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Jede Bestellung von Veranstaltungstickets ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch den MVW bindend und verpflichtet zur Abnahme und unverzüglichen Bezahlung der bestellten Karten. Kann bei einer Bestellung mit Zahlungsart Vorkasse ein Zahlungseingang nicht innerhalb von 5 Arbeitstagen festgestellt werden, ist MVW berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Bestellung zu stornieren.

X. Kein Umtausch

Ein Umtausch von Eintrittskarten ist ausgeschlossen.

XII. Platzwahl

Bei den Veranstaltungen des MVW werden, sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, keine Platzkarten angeboten. Es herrscht freie Platzwahl.

XIII. Keine Bereitschaft zur Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren

Der MVW ist nicht bereit und verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Die Plattform der EU-Kommission zur Online-Streitbeilegung ist erreichbar unter www.ec.europa.eu/consumers/odr.

XIV. Hausordnung bei der Veranstaltung

  1. Für die Durchführung der Veranstaltung, zu welcher der Kunde seine Veranstaltungstickets nach diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen erwirbt, ist der MVW verantwortlich. Der MVW hat das Recht, eine Hausordnung für den Besuch des Veranstaltungsortes zum Inhalt des mit dem Kunden geschlossenen Vertrages über die Teilnahme an der Veranstaltung zu machen.
  2. Auf Grund der aktuellen Sicherheitslage muss der Kunde damit rechnen, dass der MVZ, eine oder mehrere der folgenden Sicherheitsmaßnahmen in der Hausordnung verbindlich anordnet: Auf der Webseite der Veranstaltung & des MVW, erhält der Kunde hierzu weitere aktuelle Informationen.
    • Verbot der Mitnahme von Taschen und Rucksäcken
    • Durchführung von Körperkontrollen am Einlass
    • Verbot der Mitnahme von Gegenständen, die zu einer Gefährdung Dritter bei der Veranstaltung führen können.
    • Verbot von Mitnahme von Getränken die nicht vom Veranstalter stammen
    • Durchführung von Ausweiskontrollen

XV. Anwendbares Recht

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Abkommens über den Internationalen Warenkauf (CISG).